Suche
  • Roswitha Holly

Interview mit Astrid Zinniel aus der Serie "Fragen zur Kunst"

Ihre Begeisterung für traditionsreiche und neue Wiener Manufakturen und deren internationaler Bedeutung ist groß und wahrlich mitreissend. Daher zählen für mich die Besuche in ihrem kleinen, aber feinen Geschäft Vienna Unique beim Rosewood Hotel am Petersplatz zu den besonders vergnüglichen Momenten.


Astrid Zinniel © Alex Lang


Die Kunsthistorikerin Astrid Zinniel ist seit 25 Jahren in der Kunst– und Antiquitätenbranche tätig. Viele Jahre führte sie im Barockschloss Halbthurn ihr Geschäft "Antikes & Wien", wo sie ein vielfältiges Sortiment an Möbeln, Kunstgewebe und bildender Kunst präsentierte. Während ihrer Tätigkeit für die Wiener Silber Manufactur erwachte ihr spezielles Interesse für die zahlreichen kleinen und großen Wiener Manufakturen. Nun bietet sie in ihrem neu eröffneten Geschäft Vienna Unique eine abwechslungsreiche Auswahl dieser Manufakturen, kombiniert mit Art Dèco Objekten und Gemälden.


Liebe Frau Zinniel,



haben Sie sich bei der Einrichtung Ihres neuen Geschäftslokals professionell beraten lassen?

Nein, habe ich nicht. Aber mit der Unterstützung eines befreundeten Galeriebesitzer habe ich aufgrund seiner langjährigen Erfahrung gerne seine Anregungen und Tipps eingebaut und umgesetzt. Ich bin mit dem Resultat meines neuen Geschäftes sehr zufrieden.


Umgeben Sie sich auch in Ihren privaten Räumen mit Antiquitäten, Kunsthandwerk und Kunst? Wie würden Sie Ihren Einrichtungsstil allgemein beschreiben?

Ja, ich umgebe mich sehr gerne mit einem Mix aus Neu und Alt, eine spannende Herausforderung, Kunst & Antiquitäten in den Alltag einzubauen. Es muß gemütlich und gleichzeitig spannend elegant bleiben. Ich lebe in einem modernen Haus dominiert aus Beton und Glas, durch die Antiquitäten kommt eine harmonische Stimmung mit Charakter auf. Ich fühle mich mit diesem Stilmix sehr wohl.


Welche Antiquität, welches Designobjekt oder welches Kunstwerk würden Sie gerne besitzen? Wie würden Sie es präsentieren?

Ich spare gerade auf ein Sitzmöbel von Josef Hoffmann, es wird von Wittmann neu aufgelegt. Ich hätte gerne die Kubus Sitzgarnitur mit 2 Fauteuils, Entwurf 1910 in einem hellen grauen Leder für mein Wohnzimmer. Da ich in einem Neubau mit Glas und Beton lebe, passen diese strengen Formen perfekt ins Ambiente.


Die Vielfalt von Vienna Unique


Kunst und Dekoration - braucht es immer einen hohen künstlerischen Anspruch oder kann Kunst Ihrer Meinung nach auch reines Dekorationselement in Wohnräumen sein?

Wenn Kunst nur zum reinen Dekorationselement wird, verliert es seinen künstlerischen Anspruch. Es hat jedoch keinen Sinn, das Objekt nur anzuhimmeln oder wie oft üblich nur in Vitrinen zu versperren. Ich möchte mich daran erfreuen, mit Kunst leben und die Objekte benützen, wohlwissend, dass es Unikate sind und nicht ersetzbar.


Möchten Sie uns einen kurzen Einblick in ein aktuelles oder ein zukünftiges Projekt geben?

Mein aktuelles Projekt ist die Umgestaltung des Geschäftes für die Weihnachtszeit. Dies ist eine große Herausforderung, eine Gratwanderung, Qualität und exklusive Objekte im Vordergrund zu halten und gleichzeitig eine weihnachtliche Stimmung zu gestalten. Insbesondere in einem kleinen Geschäft von 30 m²! Ich ergänze und gestalte ständig um, dadurch bleibt es für Kunden spannend und es gibt immer etwas Neues zu entdecken.


Herzlichen Dank für das Interview!


Kontakt:

Mag. Astrid Zinniel

Vienna Unique

Petersplatz 8, 1010 Wien

Mob: +43 676 3012366

https://www.astrid-zinniel.at